Bayerncamp 2017

  • Beitrag vom: Sonntag, 13. August 2017

 

Bayerncamp in Burgkirchen 03.- 06.08.2017

 

Donnerstag: Es gab zwar eine lange Fahrt bis wir da waren, aber es war ein cooler Platz zum Zelten. Abends hatten wir ein cooles Training.

 

Freitag: In der Frühe gab es wieder Training. Dann konnten wir uns aussuchen ob wir ins Schwimmbad, zum Klettern oder zum Burganschauen gehen. Ich war im Schwimmbad.

 

Samstag: Früh gab es Training. Danach konnten wir zu den Workshops für den Gala-Abend. Ein Teil von unserer Gruppe war im Schwimmbad, ich war auch dabei. Ganz spät abends konnte man riesige Blitze erkennen. Es hat aber nicht gedonnert. Dann hat es angefangen zu nieseln. Kurze Zeit später war ein bisschen Wind zu spüren, dann sollten wir die Heringe an den Zelten ganz fest reinstecken. Plötzlich hat es runtergedroschen, gestürmt und geblitzt. Wir sind alle in die Essenshalle gerannt. Wir waren pitschnass und haben gewartet, bis das Unwetter aufgehört hat. Dann sind wir wieder in die Zelte gegangen und erst ganz spät eingeschlafen.

 

Sonntag: In der Früh gab es Training. Dann war die Verabschiedung an der Reihe. Danach gab es Mittagessen und danach sind wir gegangen.

 

Zusammenfassung: Es gab viel Essensauswahl und leckeres Essen. Es gab auch viel Trainingsauswahl. Vom Zeltplatz gegenüber war der Penny, wo wir immer eingekauft haben.

 

Es hat mir sehr gut gefallen. Nächstes Jahr gehe ich wieder mit.

 

 

Konstantin, 8 Jahre

 

 

Kommentar schreiben

   
© Ju-Jutsu Post SV Nürnberg