Zivilcourage-Training für die Ju-Jutsu-Kinder

  • Beitrag vom: Mittwoch, 20. September 2017

Überall heißt es, Zivilcourage fehlt! Um hier Abhilfe zu schaffen hielt Pia für die 6-9- jährigen Ju-Jutsu-Kinder ein Zivilcourage-Training ab.

Im Training geht es darum die Kinder frühzeitig und effektiv für Zivilcourage zu sensibilisieren und ihnen Wege für Gewaltprävention unter Eigensicherung aufzuzeigen.

Ziele der frühen Gewaltprävention sind:

-       Sensibilisierung der Kinder für Gewaltsituationen
-       Sensibilisierung der Kinder für Opfer von Gewaltsituationen
-       Stärkung der Persönlichkeit
-       Aufzeigen von sinnvollen Handlungsmöglichkeiten in Gewaltsituationen.

Nach einer Theorieeinheit, in der die Kinder erst einmal lernten, was der Begriff „Zivilcourage“ überhaupt bedeutet und welche Gefahren- und Gewaltsituationen in ihrem Umfeld auftreten können, ging es weiter mit Selbstbehauptungsübungen. Es ging dabei darum die eigene Meinung auch bei starker Gegenwehr weiterhin zu vertreten. Weiterhin übten wir eine Technik um in einer Nothilfe-Situation unter Beachtung der eigenen Sicherheit einem anderen Kind zu helfen und es aus der Gefahrenzone herauszubringen. Im Rollenspiel übten wir auch, wie man Hilfe holen kann.

Spielerisch erlernten die Kinder den Begriff „Zivilcourage“ und übten mit viel Begeisterung, dass auch Kinder anderen helfen können und wie wichtig es ist die eigene Meinung auch zu vertreten.

Zum Abschluss noch ein sehr treffendes Zitat:
„Je mehr Bürger mit Zivilcourage ein Land hat, desto weniger Helden wird es einmal brauchen“ (Franca Magnani).

Pia

  • 1_plakat
  • img_3054
  • img_3056
  • img_3058
  • nothile-uebung

Kommentar schreiben

   
© Ju-Jutsu Post SV Nürnberg