Teilnehmermeinungen zum Kindertraining der Kleinsten

  • Beitrag vom: Freitag, 30. März 2018

 

So, die ersten Kinder haben die drei Jahre im Kindertraining der Ju-Jutsu-Gruppe ab 6 Jahren durchlaufen und am 17.03.2018 ihren „Gelb-Gurt“ bestanden. Einmal im Jahr stand neben dem spielerischen Techniktraining ein Vielseitigkeitsturnier und eine Gürtelprüfung auf dem Programm.

 

Zum Abschied habe ich (Pia) mit den vier Ju-Jutsu-Kindern, die jetzt in die Fortgeschrittenengruppe wechseln, ein Interview geführt.

 

Meine Interview-Partner sind Jonathan (10 Jahre), Konstantin (8 Jahre), Finn (9 Jahre) und Maximilian (9 Jahre).

Interview-neu.jpg

Folgende Antworten haben die Kinder gegeben:

Was findest du am aufregendsten im Kindertraining bei Pia?

Jonathan: Den „Hüftwurf“ zu lernen.
Konstantin: Den „Hüftwurf“ zu lernen.
Finn: Die Prüfungen. Die waren am Ende dann aber gar nicht so aufregend.
Maximilian:
Ich fand am aufregendsten das Spiel Kegeln und den Hüftwurf.

Was findest du am langweiligsten im Kindertraining?

Jonathan: Das Matten aufbauen.
Konstantin: Nichts
Finn:
Das Matten aufbauen.
Maximilian: Nichts

Was hast du im Kindertraining am liebsten gemacht?

Jonathan: Die Spiele.
Konstantin: Die Techniken.
Finn:
Am meisten Spaß haben die Spiele gemacht. Ich habe alle am liebsten gespielt.
Maximilian:
Die Spiele und die Techniken.

Was ist dein Lieblingsspiel?

Jonathan: Das Spiel „Kegeln“.
Konstantin: „Kinderkegeln“ und „Möhren ziehen“.
Finn:
Das „Krokodilspiel“.
Maximilian:
Meine Lieblingsspiele sind „Krokodil, Bratkartoffel und Kegeln“.

Was war das schwierigste im Kindertraining?
Jonathan: Das „Handfegen“ zu erlernen. 
Konstantin: Den „Hüftwurf“ zu erlernen.
Finn:
Die Schrittdrehungen. Da ist es schwierig sich alles genau zu merken.
Maximilian:
Ich fand das Erlernen vom Hüftwurf schwer.

Übst du zu Hause?

Jonathan: Nein
Konstantin: Nein
Finn:
Ja, manchmal mit Papa.
Maximilian:
Eigentlich fast nie.

Wie finden deine Freunde dein Hobby?
Jonathan: Manche machen auch Kampfsport, manchmal reden wir darüber. 
Konstantin: Manchmal finden sie es gut und manchmal komisch.
Finn:
Interessant.
Maximilian:
Sie interessieren sich nicht dafür.

Hast du Ziele im Ju-Jutsu?
Jonathan: Früher wollte ich den blauen Gurt erreichen - aber ich bin mir jetzt nicht mehr sicher. 
Konstantin: Den „Schwarz-Gurt“ zu erreichen.
Finn:
Als Ziel habe ich als nächstes den Orangegurt.
Maximilian:
Mein Ziel ist der schwarze Gürtel.

Ich bedanke mich bei den Jungs für das Interview und wünsche ihnen weiterhin viel Spaß, Erfolg und Durchhaltevermögen beim Ju-Jutsu-Training.

Pia

 

 

Kommentar schreiben

   
© Ju-Jutsu Post SV Nürnberg